Anleitung: ein Buch erstellen (Hardcover, neu)

Hier könnt ihr eure Arbeiten vorstellen, euch Rat und Hilfe holen oder auch Anleitungen für Requisiten posten
Antworten
Benutzeravatar
Tee
Beiträge: 1088
Registriert: 6. Sep 2015, 13:38

Anleitung: ein Buch erstellen (Hardcover, neu)

Beitrag von Tee » 13. Jul 2019, 07:38

So damit ich nicht vergesse was ich getan habe und weil es für den einen oder anderen nützlich sein kann, packe ich hier noch eine Schritt für Schritt Anleitung rein.

Zunächst einmal habe ich mit dem Inhalt des Buches angefangen.
Dank vieler fleißiger Helfer hatte ich 6 verschiedene Artikel zum Thema, die meisten etwa 2-3 A4 Seiten lang.
Da 18-20 Seiten kein Buch ergeben habe ich mich zunächst um das Layout gekümmert.

Zunächst einmal habe ich die Ränder deutlich verbreitert. In historischen Texten ist häufig ein ziemlich breiter unbedruckter Rand zu finden. Vielleicht damit man ihn bei passender Gelegenheit später noch auschmücken kann. Das hilft uns natürlich wieder den Text auf mehr Seiten zu verteilen :mrgreen:

Als Schriftart habe ich eine frei verfügbare Schrift (OpenFont) mit Namen "Old Wise Lord" ausgewählt. Diese erinnert an historische Schriften des 15./16 jhd. und erschien mir ganz passend. Nach einigen Probedrucken habe ich mich auf eine Schriftgröße von 24 festgelegt. Zum einen weil ich wollte dass die Schrift in einer Größe auf dem Blatt steht, wie sie auch mit der Hand geschrieben werden könnte, zum anderen damit sie mit den ganzen Schnörkeln auch einigermaßen lesbar ist. Außerdem entstehen dadurch automatisch mehr Seiten ;)

Dann habe ich ein ebenfalls kostenloses Layoutprogramm ("Scribus") installiert um die Seiten ansprechend und einheitlich zu layouten.
Vorteil eines Layoutprogrammes gegenüber Word+Kollegen ist das man zum einen sog. Musterseiten anlegen kann und zum anderen Texte, Bilder etc. auf verschiedenen Ebenen anlegen kann so dass man nicht alles verschiebt wenn man ein Bild etwas verrutscht.

Den Text habe ich bevor ich ihn mit Copy + Paste in das Layoutprogramm eingefügt habe bereits im Word so aufgeteilt wie ich ihn später im Buch haben will. Da man dort einen langen Fließtext über die Seiten hat, kann man es einfacher dort aufteilen.

Ich hatte schon seit langem eine CD mit Schmuckinitialen (1000 Schmuck Initialen von Agile Rabbit Editions) hier herumliegen. Hieraus habe ich mir eine Serie ausgesucht, die von der Formensprache ganz gut zu der Textschrift passt.
Um noch mehr Raum einzunehmen habe ich also jede Seite mit einem großen Initial ( ca. 40 x40 mmm) beginnen lassen. Für die erste Initiale eines Textes habe ich dann nochmal eine größere + verziertere gewählt. Hier passt zwar die Schriftart nicht mehr ganz so gut zusammen, aber manchmal muss man eben Kompromisse eingehen.

Für den Titel jedes Aufsatzes habe ich einen detailierten Rahmen aus dem Netz heruntergeladen. Da die Auflösung etwas mies war, kamen Transparentpapier, Geduld und ein Fineliner zum Einsatz. Das Ganze durchgezeichnet, dann eingescannt und im Photoshop noch ein wenig nachbearbeitet ( war die Geduld wohl nicht groß genug ;) ).

Nachdem das Werk fertig gesetzt + gelayoutet war musste ich nur noch die richtigen Druckereinstellungen finden.
Bei mir hat es am besten funktioniert Broschürendruck links gebunden auszuwählen und dann die Seiten einzeln nach und nach zu bedrucken.
Ich habe auf naturweißes A3 Papier mit 120gr/m² gedruckt ("doree V120 Universalpapier" von Boesner). Die A3 Bögen werden dann in der Mitte gefaltet, um ein A4 Buch zu erhalten.

Da ich das Buch mit einer Fadenheftung herstellen will ist es notwendig die Seiten aufzuteilen (man muss ja noch irgendwie mit der Nadel durchkommen). Ich habe immer drei Blatt = 6 Seiten zu einem Päckchen zusammengefasst. Das ist wichtig beim Ausdruck, damit die Reihenfolge später stimmt. Ich habe ein paar Versuche gebraucht bis ich herausgefunden habe wie ich das Papier drehen und wenden muss. (bei mir: drei Blatt in Reihe drucken, Papier um 180° wenden und wieder einlegen, die nächsten drei Seiten drucken). Das hängt aber ganz von eurem Drucker ab.

Die gefalteten Stapel habe ich über Nacht unter ein paar dicke Bücher gelegt damit sie schön plan gepresst werden.

Die weiteren Schritte folgen dann...
Falls ihr Fragen dazu habt - nur zu :)
IGOR: Natural born Procraftinator

Benutzeravatar
Tee
Beiträge: 1088
Registriert: 6. Sep 2015, 13:38

Re: Anleitung: ein Buch erstellen

Beitrag von Tee » 16. Jul 2019, 08:21

Als nächstes werden die Seiten zusammengenäht.

Hier für muss man festlegen ob und wieviele "Rippen" man auf dem Buchrücken will.
Diese werden dann angezeichnet. Die Papiere werden zusammengespannt - am besten mit großen Klammern und an diesen Stellen eingesägt. Wichtig ist hierbei dass man auch die jeweils innen liegenden Seiten ganz erwischt, sonst hat man beim Zusammennähen Probleme.
Die Rippen dienen quasi als Scharniere für die Buchdeckel. Man verwendet dicke Schnur dafür. Hieran werden die Seiten genäht -das geht am Besten wenn man die Schnüre spannt z.B. über eine Stuhllehne. Zum Zusammennähen gibt es auch ein paar gute Videotutorials -ich verlinke sie später noch.

Bild

Als Faden habe ich doppelt gelegten Sternzwirn verwendet, das ging sehr gut.
Das verwendete Papier eignet sich allerdings nicht wirklich gut dafür. Wenn man den Faden zu straff zieht, reißt es ein...
Wenn man ihn nicht straff zieht wird es zu labberig.
Für das nächste Buch muss ich mal Ausschau nach einem dickeren Papier mit evt längeren Fasern Ausschau halten.
IGOR: Natural born Procraftinator

Benutzeravatar
Tee
Beiträge: 1088
Registriert: 6. Sep 2015, 13:38

Re: Anleitung: ein Buch erstellen

Beitrag von Tee » 20. Jul 2019, 09:42

Dann werden die Schnüre vom Rahmen gelöst.
Ich habe dann die Nahtschlaufe um die Schnüre mit der Hand noch vorsichtig etwas enger zusammengeschoben damit es hinten nicht dicker auffächert als vorne.
Dann habe ich einen Schritt vorgeszogen und oben und unten ein "umstochenes Kapital" eingenäht. Das ist eine etwas dünnere Schnur die oben über die Seiten genäht wird, um diese Stellen zusätzlich noch etwas zu schützen. Als Garn habe ich hierfür Knopflochseide verwendet. Die ist etwas dicker als normale Nähseide und glänzt sehr schön.

Bild

Als nächstes streicht man den Buchrücken dünn mit etwas Kleber ein. Ich habe hierfür Ponal genommen dass ging sehr gut. Die lose hängenden Fäden kann man damit auch fixieren.
Nachdem dieser getrocknet war habe ich zwei Bögen Tonkarton gefalzt und mit einer ca. 1cm breiten Spur Ponal auf den ersten und letzten Blatt angeklebt. Ich bin mir noch nicht sicher warum das geklebt wird und nicht angenäht wird aber vieleicht komm ich noch dahinter. Anschließend klopft man dne Buchrücken mit einem Gummihammer in eine leicht gerundete Form.
Danach wurde der Buchrücken wieder mit Ponal bestrichen und ein Streifen Leinen aufgeklebt. Das habe ich mit einem Eisstiel gut festgestrichen und um die Rippen gedrückt damit die schön plastisch heraustreten. Außerdem habe ich noch ein Satinbändchen als Lesezeichen aufgeklebt.

Bild
IGOR: Natural born Procraftinator

Benutzeravatar
Tee
Beiträge: 1088
Registriert: 6. Sep 2015, 13:38

Re: Anleitung: ein Buch erstellen

Beitrag von Tee » 1. Aug 2019, 08:46

Weiter geht es.
Die Buchdeckel habe ich aus einem Stück Hartfaserplatte, ca. 5mm dick, auf eine Größe von 21,5 x 31cm zurechtgesägt und vier Löcher an die Stellen gebohrt wo später die Rippen eingefädelt werden. Die Löcher schön flach schräg bohren damit die Schnüre gut reinlaufen. Nachdem die Kanten gefast und die Deckel etwas abgeschliffen wurden habe ich die Schnüre von außen durch die Löcher nach innen gezogen. Innen werden sie dann aufgedröselt damit man eine große Klebefläche erhält.
Bild

Damit sie beim Kleben nicht mit dem Rest zusammenbacken habe ich eine Schicht Backpapier und Alufolie zwischen Buchdeckel und Seiten gelegt, die Enden mit dick Ponal eingepinselt, die Buchdeckel vorsichtig geschlossen und das Ganze unter einem dicken Stapel Bücher gepresst.

Bild

Nach einen Tag wieder hervorgeholt und den Deckel geöffnet damit er besser abtrocknen kann.

Bild

Das Buch öffnet momentan noch ziemlich stramm und nicht komplett. Ich hoffe das gibt sich mit der Nutzung noch. Evt. muss man beim Einkleben der Schnüre etwas mehr Spiel lassen.

Um dem Buchdeckel noch ein wenig mehr Relief zu verleihen, habe ich aus Pappkarton (Zeichenblockrückseite) ein kleineres Rechteck mit nach innen abegrundeten Ecken geschnitten und dieses auf die Hartfaserplatte geklebt (wieder kam Ponal und die Bücherstapelpresse zum Einsatz).

Ich glaube von diesen Schritten habe ich keine Fotos gemacht.
Heute abend will ich den Einband fertig machen, dann folgt der Rest.
IGOR: Natural born Procraftinator

Benutzeravatar
Tee
Beiträge: 1088
Registriert: 6. Sep 2015, 13:38

Re: Anleitung: ein Buch erstellen

Beitrag von Tee » 1. Aug 2019, 18:20

Als nächstes folgt der Ledereinband.
Das was für mich der Schritt der noch am wenigsten zufriedenstellend gelaufen ist.
Aber der Reihe nach:

Ich habe den Buchrücken mit Ponal bestrichen, das Leder mit einem feuchten Tuch abgerieben und dann auf den Leim gelegt.
Das Leder lässt sich durch das aufnehmen der Feuchtigkeit aus dem Lappen sowie aus dem Leim hervorragend dehnen und ziehen. Es war recht einfach das Leder schön um die Schnüre zu legen, damit diese plastisch hervortreten. Anschließend habe ich das Leder mit Gummibändern "festgeschnallt" und den Leim trocknen lassen.

Besser ist es wenn man gleich anschließend die Buchdeckel bezieht. Bei mir hat es durch das zwischendurch trocknen lassen doch einige Falten am Übergang von Rücken und Deckel bekommen.Ich glaube das hätte sich vermeiden lassen wenn man es in einem Rutsch macht.
Den Leim habe ich zwar auf der Fläche verteilt, aber anscheinend nicht gleichmäßig genug. Man sieht durch das hauchdünne Leder leider alles durch.

Bild

Vielleicht hätte ich es in der Fläche auch nochmal vornässen sollen damit es nicht so hungrig ist...
Das Relief auf der Vorderseite ist allerdings recht schön rausgekommen.

Bild

Verwendet habe ich das dünnste Leder dass ich kriegen konnte - ca. 0,4 bis 0,5mm "dickes" Schafsleder. Ich glaube gerade für etwas größere Bücher kann ruhig etwas stärkeres Leder verwenden. Hängt natürlich auch vom gewünschten Detailgrad ab.
IGOR: Natural born Procraftinator

Benutzeravatar
Minervin
Beiträge: 195
Registriert: 24. Aug 2014, 20:12
IT: Weißmagier
Astro-Arkanologe
Wohnort: Wien

Re: Anleitung: ein Buch erstellen

Beitrag von Minervin » 2. Aug 2019, 23:13

Ja gut... dsgegen stinken meine jetzt ab. :lol:
Wer einen Arkanmagier spielen will darf sich nicht vor Dreiecken fürchten. Mathe ist dein Freund. :-P

Antworten